Archiv

Das Archiv der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung umfasst ca. 10.000 Archivalien (Werkmanuskripte, Briefe, Lebensdokumente, Protokolle etc.) und enthält das Vereinsarchiv, u. a. mit den Protokollen der Psychologischen Mittwoch-Gesellschaft und der Wiener Psychoanalytischen Vereinigung (1906-1938); daneben werden auch Nachlässe und Vorlässe von Psychoanalytikerinnen und Psychoanalytikern gesammelt und erschlossen, darunter  z. B. von Robert Hans Jokl, Harald Leupold-Löwenthal und Eva Laible.

 

Der Archivbestand ist über den Katalog der Wissensplattform psyalpha.net erschlossen.

 

Das Archiv kann nach Voranmeldung benützt werden.

 

Kontakt:

Thomas Aichhorn

Christine Diercks

Christian Huber

 

Die Erschließung des Archivs wird gefördert durch Mittel des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung und der Kulturabteilung der Stadt Wien (MA 7).