Behandlungskosten

Das Ambulatorium hat mit den meisten Sozialversicherungsträgern Österreichs einen Vertrag vereinbart. Die Kosten für Erstgespräche und Behandlungen werden von den meisten Krankenkassen zu den jeweiligen Vereinbarungen zwischen diesen und ihren Versicherten übernommen  (mit den z.T. üblichen Selbstbehalten). 

 

Der Versicherte muss zum Erstgespräch eine schriftliche Bestätigung eines niedergelassenen Arztes  (z. B. „gelber Schein“) darüber mitbringen, dass aus medizinischer Sicht nichts gegen eine Psychotherapie spricht.

 

Vergabe von Therapieplätzen

Ist eine psychoanalytische Behandlung angezeigt und vom Betreffenden gewünscht, richtet sich die Vergabe von Therapieplätzen innerhalb des Ambulatoriums nach dem Angebot an freien Behandlungsplätzen.

Finanziell schlechter gestellte Patienten werden grundsätzlich bevorzugt behandelt. 

Ist eine Behandlung im Ambulatorium nicht möglich, sind wir gerne bei der Vermittlung von Therapieplätzen bei niedergelassenen KollegInnen der WPV behilflich.